Investment

Informationen zum Direktinvestment in tropische Forstflächen

1. Mahagoni:

Informationen über Mahagoni
Amerikanisches Mahagoni (swietenia macrophylla) ist ein schnell wachsendes tropisches Hartholz, dass in den Philippinen vor allem als hochwertiges Bauholz Verwendung findet. In allen Teilen der Welt ist das Holz wegen seiner attraktiven Maserung in der Möbelindustrie sowie als Parkett und Furnier beliebt. Die Nachfrage nach Mahagoni steigt weltweit ständig, nachgepflanzt wird jedoch wenig. Der Baum hat bei optimalen Wachstumsbedingungen bereits nach 12 Jahren einen Stammdurchmesser von ca. 30 cm und kann damit einer Verwendung zugeführt werden.

Direktinvestment in Mahagoni-Forst
Wir bieten Investoren die Möglichkeit, in unsere Mahagoni-Plantagen bereits ab einer Fläche von 0.5 Hektar zu investieren. Der Preis pro Hektar beträgt derzeit 12.000 EUR. Die Investition wird mit jährlich 12,5% verzinst, die Laufzeit beträgt mindestens 12 Jahre. Ausgeschüttet werden die Beteiligung und Rendite am Ende der Laufzeit, nach erfolgter Abholzung und Vermarktung, in der Regel spätestens 3 Monate danach.

2. Falcata:

Informationen über Falcata
Falcata (falcataria moluccana) ist das am schnellsten wachsende tropische Holz überhaupt. Verwendung findet Falcata wegen seines sehr hellen Holzes vor Allem in der Papierindustrie aber auch bei der Herstellung von Spanplatten, Haushaltsgegenständen, Verpackungen uvm. Falcata ist ein leichtes Holz, das sich auf Grund seiner besonderen Eigenschaften weltweit sehr großer und ständig steigender Nachfrage erfreut. Der Baum wächst bei optimalen Wachstumsbedingungen bereits im ersten Jahr 7-10 Meter. Ist der Baum schlagreif, hat er oft schon eine Höhe von fast 40 Metern erreicht. Verwertet werden können nicht nur der Stamm, sondern auch ein großer Teil der Äste.

Direktinvestment in Falcata-Forst, wirtschaftliche Betrachtung
Wir bieten Investoren die Möglichkeit, in unsere Falcata-Plantagen bereits ab einer Fläche von 0,5 Hektar zu investieren. Der Preis pro Hektar beträgt derzeit 12.000 EUR. Die Investition wird mit jährlich 10% verzinst, die Laufzeit beträgt mindestens 6 Jahre. Ausgeschüttet werden die Beteiligung und Rendite am Ende der Laufzeit, nach erfolgter Abholzung und Vermarktung, in der Regel spätestens 6 Monate danach.

Ihre Sicherheiten

Unsere Plantagen und das Department of Environment and Natural Resources
Wir unterhalten gute Beziehungen zur Philippineschen Umweltbehörde DENR, die unsere Plantagen nicht nur in Form von kostenlosen Setzlingen unterstützt, sondern auch das Wachstum der Bäume durch eigene Forstingenieure überwacht und fachmännisch mit Rat und Tat begleitet. Die Plantagenarbeiter werden vor Auspflanzungen von Setzlingen und vor dem Korrekturschnitt der Bäume vom DENR gebrieft. Das DENR zählt unsere Bäume und zertifiziert unsere Pflanzungen.

Damit steht einer Fäll- und Exportgenehmigung bei späterer Schlagreife der Bäume nichts mehr im Wege.

Landeigentum

Alle Flächen, auf denen sich unsere Bäume befinden, sind unser Privateigentum. Zusätzlich werden langfristige Pacht- und Nutzungsverträge mit unserer Gesellschaft geschlossen.

Nachfragesituation

Die Nachfrage nach Mahagoni und Falcata ist in der Vergangenheit weltweit ständig gestiegen. Auf den Philippinen wird mehr abgeholzt, als neu gepflanzt. Für Falcata bieten Papierwerke in den Philippinen bereits Abnahmeverträge für Forstbestände weit vor der Schlagreife an, um die kontinuierliche Rohstoffzufuhr perspektivisch zu sichern. Insbesondere in China explodiert derzeit die Nachfrage.

Versicherung

Die Landbank der Philippinen, die PNB und andere Institutionen bieten Versicherungen für Forstflächen gegen Naturgewalten an, die wir auf Wunsch für Sie gern abschließen können.

Risikobetrachtungen

Leider werden in Deutschland Investoren in Direktinvestments wie dieses völlig zu Unrecht von den Medien gezielt verunsichert. Zweifellos spielt dabei die Interessenslage der großen Finanzkonzerne eine erhebliche Rolle, denen solche hochverzinslichen Investments natürlich ein Dorn im Auge sind.

Die Risiken sind objektiv betrachtet sehr überschaubar.

Höhere Gewalt. Naturkatastrophen wie Stürme, Erdbeben oder Vulkanausbrüche aber auch kriegerische Handlungen, Waldbrände, Überschwemmungen usw. können zum Ausfall von Forstbeständen führen, sind jedoch selten und in Abhängigkeit von der Region teilweise sogar völlig ausgeschlossen.

Zur Bestandssicherung werden von uns mindestens 20% Überhang gepflanzt, die nicht mit vermarktet werden. Damit wird ein Teil dieses Risikos bereits durch uns kompensiert.

Durch Streuung unserer Waldbestände (Diversifikation) minimiert sich zudem das Risiko des Ausfalles größerer Flächen. Sollte dieser Fall dennoch eintreten, wird der zu dieser Zeit vorhandene Gesamtbestand unter allen Investoren „geschoben“. Das bedeutet, alle Investoren müssten schlimmstenfalls etwas länger auf ihre Ausschüttung warten.

Das personelle Risiko. Natürlich setzt jede Investition ein gewisses Vertrauen des Anlegers in das Projekt voraus, in welches er investiert. Das Projekt wird durch Personen verkörpert, die dieses realisieren. Also geht es vordergründig um Ihr Vertrauen in uns. Wir sind gestandene Geschäftsleute und versprechen, unser Bestes dafür zu tun, alle unsere Plantagen zu Ihrem und unserem bestmöglichen Erfolg zu führen.

Das Währungsrisiko. Das kann durch Kursschwankungen des Dollar/Euro entstehen und somit ebenfalls ein Risiko darstellen.

Wir sind gesetzlich dazu verpflichtet, Sie darauf hinzuweisen, dass auch ein Totalausfall nicht vollständig ausgeschlossen werden kann. Eine Nachschusspflicht für Sie als Investor gibt es nicht.

Nachhaltigkeit und Umweltaspekte

Sowohl Mahagoni als auch Falcata Plantagen sind nicht nur profitabel, die Bäume verbrauchen natürlich auch CO2 und leisten damit Ihren Teil zur Neutralisierung des CO2 – Ausstoßes der Industrieländer. Da uns die Plantagen selbst gehören, pflanzen wir selbstverständlich nach Abholzung auch sofort nach, zum Teil bereits vor der Abholzung.

FSC. Wir werden uns – zumindest nach heutigem Stand – nicht FSC zertifizieren lassen, obwohl wir die Kriterien erfüllen würden. Diese Zertifizierung, die jährlich zu erneuern ist, kostet regelmäßig nicht unerhebliche Summen, die wir lieber im Gesamtergebnis belassen wollen. Nur für Export in die USA und Europa könnte die Zertifizierung unter Umständen notwendig werden. Für Abnehmer in den Philippinen und in anderen Teilen Asiens ist dieses Siegel jedoch irrelevant.

Soziale Aspekte

Neben dem Umwelteffekt hat unser Wirken natürlich auch eine soziale Komponente. Alle durch uns beschäftigten Forstarbeiter und Hilfskräfte werden überdurchschnittlich entlohnt. Das hilft in den strukturschwachen ländlichen Regionen der ganzen Familie.

Identifizierbarkeit, Geodaten, Inspektion

Zur eindeutigen Identifizierbarkeit der Waldflächen werden wir im Laufe der Zeit auf unserer Homepage eine Karte mit allen Pflanzungen und den Namen der jeweiligen Investoren veröffentlichen. Entsprechend Datenschutzgesetz muss der Investor der eindeutigen Kennzeichnung der Areale zustimmen.
Das kann durch seinen vollständigen Namen oder Namensfragmente einen Alias oder Nickname erfolgen.

Wozu soll das gut sein?
Jeder Investor kann auf diesem Weg sicher sein, dass ein Waldstück eindeutig nur „SEIN“ Waldstück ist. In Verbindung mit Geodaten ist somit keinerlei Manipulation oder Irrtum möglich. Das Recht zur Inspektion der Fläche(n), in die er investiert, steht darüber hinaus jedem Investor vertragsmäßig zu.

Warum überhaupt fremdes Kapital?

Die Zusammenarbeit mit Investoren versetzt uns in die Lage, erheblich mehr Flächen aufforsten zu können, als wir mit eigenen Mitteln bestreiten könnten.

Share This: